31. Januar 2016

Der erste Termin

heilpraktiker-mario-filsinger-cat-foto-thomas-fels-2015-1500pxDer erste Termin dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Sie bringen den ausgefüllten Aufnahmebogen und ihre medizinischen Unterlagen (Röntgenbilder!) mit. So kann ich entscheiden, ob ich sie als Patienten annehmen kann. Der Termin dauert insgesamt ca. 75 Minuten.

Nachdem wir gemeinsam Ihren Fragebogen durchgegangen sind werden sie mit orthopädischen und neurologischen Standardtestverfahren untersucht. Danach wird ein chiropraktisches Listing erstellt – daran kann ich erkennen, wo sich Subluxationen befinden.

Dann erkläre ich ihnen in aller Ruhe, wie behandelt wird und was sie meiner Meinung nach von der Behandlung mit Amerikanischer Chiropraktik erwarten können. Ich schlage ihnen einen Behandlungsplan vor.

Sie haben immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen! Ich liebe Fragen & möchte sie so gut informieren wie möglich. Bitte beachten sie auch den Frage & Antwort-Bereich weiter unten.

Den Aufnahmebogen finden Sie als PDF hier. Drucken Sie ohne einfach aus und bringen Sie ihn bitte unterschrieben mit zum ersten Termin.

Vielen Dank.


Fragen & Antworten

Warum wird nicht eingerenkt? Ich dachte, Chiropraktiker machen das beruflich.
Einrenken bezeichnet eine ungerichtete Manipulation. Das chiropraktische Adjustment (die Justierung) ist zielgerichtet und findet mit der richtigen Stärke am richtigen Platz statt. Dies kann auch ohne den Einsatz von Kraft und ohne Knacksen passieren. Die ungezielte Manipulation ist vor allem ohne adäquate Voruntersuchung komplikationsintensiv und wenn, dann nur kurzfristig oberflächlich lindernd.

Warum muss ich Röntgenbilder mitbringen?
Die meisten Patienten haben schon eine längere Leidensgeschichte hinter sich, bevor sie die Behandlung mit Amerikanischer Chiropraktik entdecken. Es sind dann auch schon Röntgenbilder oder andere Aufnahmen vorhanden. Mithilfe dieser kann die Behandlung geplant und eventuelle Gegenanzeigen zu bestimmten Behandlungsverfahren erkannt werden. Röntgenbilder dienen also vor allem ihrer Sicherheit. Sie bekommen von mir eine genaue Anweisung für ihren Arzt, der die Bilder dann anfertigt oder sie zum Radiologen überweist.

Wird an meinem Kopf herumgerissen?
Nein. Auch wenn kein wissenschaftlich belegter Fall von Gefässverletzungen oder Schlaganfällen durch Manipulation der Halswirbelsäule bekannt ist (Stand 03/2016, DAGC/Chiropraktik Campus-Seminarunterlagen), verzichte ich auf die Force-Manipulation der Halswirbelsäule. Ich nutze osteopathische Techniken und den Aktivator.

Ist eine Behandlung ausreichend?
Nein. Die meisten Beschwerden, die mit Rückenschmerzen zu tun haben, sind in der Regel über längere Zeit begünstigt worden. Man geht grob davon aus, dass pro Jahr bestehender Beschwerden ein Monat Behandlung notwendig ist.

Ich bin Student, Azubi, Flüchtling, anstellungslos oder in einer finanziellen Notlage.
Im Gegensatz zu vielen anderen Praxen ist dies hier kein primäres Behandlungshindernis. Sprechen sie mich gerne an. Auch naturheilkundliche Verfahren müssen einkommensschwachen Menschen zur Verfügung stehen und sollten kein Privileg finanziell Bessergestellter sein. Zusammen finden wir eine Lösung.

Darf ich sie weiterempfehlen?
Sehr gerne 😉 In der richtigen Welt direkt, online bei Jameda und auch bei Facebook (klicken sie einfach auf die Links).

Bieten sie auch andere Therapieverfahren an?
Ja. Schauen Sie sich bitte ein wenig auf meiner Webseite um. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Allergien und die Symbioselenkung bei Verdauungsproblemen. Sollten Sie nicht fündig werden (und auch sonst): sprechen sie mich gerne an.

Terminabsagen
Terminabsagen kürzer als 24h vor dem vereinbarten Termin muss ich mit €120,– in Rechnung stellen.

Bitte beachten Sie, dass Chiropraktik in Deutschland ein schulmedizinisch nicht offiziell anerkanntes Verfahren der Komplementärmedizin ist.